Soziales

Für uns ist das wichtigste Ziel guter Sozialpolitik, dass alle Menschen frei von Armut leben und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Wir stellen die Interessen der Menschen in den Mittelpunkt, die keine finanzkräftige Lobby haben. Wir sprechen uns nicht nur gegen weitere Kürzungen der städtischen Leistungen im sozialen Bereich aus, sondern fordern die sofortige Rücknahme der Sparbeschlüsse.

  • Ausbau des Sozialpasses durch Weiterentwicklung zur Mettmann-Card, die Menschen mit Einkommen unterhalb des Pfändungsfreibetrages kostenloser Zugang zu städtischen Angeboten ermöglicht
  • Erhalt und Erweiterung der Angebote des Mettmanner Jugendhauses/Mehrgenerationenhaus
  • Ausbau der vorbeugenden Sozialarbeit, insbesondere über Schulsozialarbeit in allen Schulen sowie über mobile Jugendarbeit (Streetworker)
  • Ausweitung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Menschen, die von Wohnungs- oder Obdachlosigkeit betroffen sind
  • die Ausstattung und Entwicklung von Beratungs- und Hilfsangeboten (Schulden-, Familien-, Drogen-, psychologische Beratung, Beratung für Flüchtlinge usw.) bedarfsgerecht finanziert wird.
  • Strom- und Gassperren sind menschenunwürdig – Einrichtung eines Härtefallfonds zur Vermeidung von Energiesperren