Schuldenstand Stadt Mettmann

Zum Stichtag 31.12.2020 betrug der Schuldenstand der Stadt Mettmann 128 Millionen Euro. Das entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 3.301€. Im kreisweiten Vergleich belegt Mettmann damit den 4. Platz. Im Jahr 2010 betrug die Schulden 2.073€ pro Kopf. Mit einer 59% Erhöhung der Pro-Kopf-Verschuldung in den letzten 10 Jahren liegt die Stadt Mettmann auf Platz 2 im Kreisvergleich.

Zukünftiger Schuldenstand

Laut Haushaltsplan der Stadt Mettmann wird bis zum Jahr 2025 mit einer Verschuldung i.H.v. knapp 272,6 Millionen Euro gerechnet. Das würde einer Pro-Kopf-Verschuldung von über 7.000€ entsprechen. Zwischen dem Jahr 2021 und dem Jahr 2025 würde sich die Verschuldung der Stadt Mettmann demnach mit 113% mehr als verdoppeln.

Zudem kommen noch die als außerordentlicher Ertrag gebuchten Corona-Finanzschäden von derzeit über 22 Millionen Euro hinzu, die ab dem Jahr 2025 über einem Zeitraum von 50 Jahren getilgt werden sollen. Unbekannt sind indes noch die finanziellen Auswirkungen einer beabsichtigten Überplanung des Stadthallenareals sowie einer möglichen Umgestaltung des Jubiläumsplatzes. Bekannt, jedoch noch nicht mit eingerechnet, ist der notwendige Ausbau der Grundschulen (etwa 25 Millionen Euro). Fraglich ist, ob die bisher eingestellten bzw. prognostizierten Investitionskosten bsw. für Feuerwehr, Gesamtschule, Hallenbad den exorbitant gestiegenen Baukosten auskömmlich sind.