Schulausschuss stimmt für 5% mehr finanzielle Mittel für alle Mettmanner Schulen

Alle Mettmanner Schulen sollen in diesem Jahr 5% mehr finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt bekommen. Das entschied der Ausschuss für Schule und Bildung und stimmte damit dem Antrag der Linken zur Erhöhung der bereitgestellten Mittel für Schulbetriebsausgaben gegen die Stimmen der CDU mit großer Mehrheit zu.

„Eine Erhöhung der Schulbetriebsausgaben um 5% im Vergleich zum Vorjahr (ca. 7.700€ Mehrausgaben) halten wir vor dem Hintergrund der steigenden Anforderungen an das Schulleben, nicht zuletzt aufgrund der zusätzlichen Belastungen durch die Coronapandemie, für gerechtfertigt“, begründete Jürgen Gutt im Schulausschuss den Antrag der Linken. „Die aktuell sehr hohe Inflationsrate wirkt sich zudem nachteilig auf die Schulbetriebsausgaben aus“, erläutert Gutt weiter. „Da der Beschluss des Schulausschusses haushaltsrelevant ist, wird er in die Änderungsliste zum Haushaltsentwurf 2022 eingearbeitet und im Rahmen der weiteren Beratungsfolge dem Haupt- und Finanzausschuss vorgelegt werden“, so Jürgen Gutt.

„Trotz unserer schwierigen Haushaltslage, ist es eine richtige Entscheidung, den Schulen mehr finanzielle Mittel bereit zustellen, um auf die veränderten Rahmenbedingungen zu reagieren, fügt André Bär, Fraktionsvorsitzender der Linken hinzu. „Durch die 8%ige Erhöhung der Schulpauschule des Landes NRW (über 88.000€ Mehreinnahmen) sei diese Entscheidung auch aus finanzieller Sicht machbar“, so Bär weiter. „Wir bedanken uns bei allen Fraktionen, die unserem Vorschlag zugestimmt haben. Davon profitieren alle Schülerinnen und Schüler an Mettmanner Schulen“, schließt Bär ab.